1797

From NapoleonWiki
Jump to: navigation, search

Januar.

5. Der Franz. Gesandte erhält Befehl, Wien binnen 3 Stunden zu verlassen.

9. Kapitulation von Kehl, zw. LaTour und Desaix und 2. Febr. der BrückenSchanze von Hüningen.

14. Schlacht bei Rivoli (Buonaparte geg. Alvinzy.) entscheidet den Fall von Mantua.

16. Buonaparte nimt den Gen. Provera und die Wiener Freiwilligen bei Mantua gefangen.

31. Das Direktorium denuncirt eine royalistische Verschwörung, am 12. Pluviose. (S. 7. Apr.)


Februar.

2. Mantua kapitulirt (Serrurier unter Buonaparte geg. Wurmser) nach 9 monatlicher Blokade.

--- Buonaparte siegt über die päbstlichen Truppen am Senio und dringt gegen den KirchenStaat vor.

3. Erzherzog. Karl übergiebt das Kommando dem Grafen LaTour. Erdbeben von Quito.

14. Sieg der Engländer über die Span. Flotte bei Cap S. Vincent. (Adm. Jervis geg. Jos. de Cordova.)

18. Die Span. Insel S. Trinidad ergiebt sich dem Adm. Harvey und Gen. Abercromby.

19. Friede zu Tolentino, mit dem Pabste, gegen grosse Abtretungen und Kontributionen.

22. Die Franz. landen 1200 GaleerenSklaven in Pembrokshire.

--- Streit zw. dem KriegsGerichte und KassationsTribunal.

26. Ein KabinetsBefehl suspendirt die Zahlungen der Londner Bank (Eine am 8. März eingebrachte Bill, bis 24. Jun.)


März.

15. Verschwörung in Rom entdeckt.

--- Tyroler Landsturm.

16. Treffen am Tagliamento. (Buonaparte geg. Karl.)

19. Besitznahme von Gradisca, 23. Triest, 24. Brixen und 29. Clagenfurth.

23. Massena siegt bei Tarvis.

27. Konstitution der Cispadanischen Republik.


April.

2. Nelson blockirt Cadiz.

4. Laudon treibt die Franzosen bei Bozen und darauf bis über den GardaSee zurück.

5. Of- und DefensivAllianz zw. der Franz. Republik und Sardinien. (Erst am 24. Okt. zu Paris ratificirt.)

7. Waffenstillstand zu Judenburg, auf 6 Tage, zw. Oesterr. und der Franz. Republik.

7. Das KriegsGericht verurtheilt die royalistischen Verschwörer (Brottier, Duverne de Presle, Poly.) zu 10 und 5 jährigem Gefängniss.

8. Besetzung von Grätz.

11. Sieyes vom ExPriester Poul angefallen.

12. Ungarische Insurrektion beschlossen.

14. Oberst Kasimir erobert Triest vergeblich wieder.

--- Sieg über die Venetianer, bei Salo.

15. Aufstand auf der KanalFlotte des L. Bridport, wegen Sold-Erhöhung.

16. GrundGesetz wegen der Russischen ThronFolge.

18. Waffenstillstand zu Verona, auf 8 Tage, für Tyrol und Italien.

--- FriedensPräliminarien von Leoben, zw. Oesterr. und der Franz. Republik. (Verzicht auf Belgien, Anerkennung der Franz. Gränzen, Republik der Lombardei.)

--- Eröffnung des Wirtembergischen LandTags.

--- RheinÜbergang und Schlacht bei NeuWied. (Hoche geg. Werneck.)

20. Übergang über den OberRhein und Schlacht bei Diersheim. (Moreau geg. Sztarray.)

---Empörungen gegen die Pforte. Paswan-Oglu, Pascha von Widdin.


Mai.

3. KriegsErklärung gegen die Venetianer.

10. Räumung von Livorno, vermöge des Vergleichs zu Bologna, vom 10. Jan.

12. Revolution in Venedig. Demokratische für aristokratische Verfassung. Municipalität von 60 Gliedern.

16. Besetzung von Venedig.

20. Eintritt des neuen Drittheils. Barthelemy Direktor, für LeTourneur.

--- Klub von Clichy.

22. Revolution in Genua. demokratische RegierungsForm am 6. Jun. zu Montebello vestgesetzt. Ligurische Republik.


Juni.

4. Errichtung des FreiheitsBaums zu Ancona.

5. Fox entfernt sich von den Berathschlagungen des Unterhauses.

13. Revolution der UnterthanenLänder von Bünden. (Veltlin, Worms und Cläven.)

19. OberRheinischer KreisSchluss, die Einwirkung Russlands zu erbitten.

19. Dekr. im Rath der D. dem Direktorium die Befugniss dringender Anleihen zu nehmen. (am 27. verworfen.)

--- Klub von Montmorency oder Salmisten. (Majorität des Direktoriums.)

21. Andr. Pet. Gr. von Bernstorff stirbt.

28. Landung auf Corfu.


Juli.

4. Malmesbury in Lille, zur FriedensUnterhandlung mit LeTourneur, Maret und PlevillePelay.

6. Das Engl. Parlament bewilligt 500000 Pf. für Portugall und die EmigrantenKorps.

9. BundesFest in Mailand. Proklamation der Cisalpinischen Republik. (11 Departementer.)

--- Vereinigung der Cispadan. Republik mit Cisalpinien.

14. Buonaparte proklamirt bei der Armee: Krieg den Feinden der Republik und der Konstitution vom 3. Jahre.

15. Rückkunft der deportirten Priester dekretirt. Tumult im Rathe der D. (das Dekr. verworfen am 16. Jul.)

16. Das Direktorium ernennt neue Minister. (Neufchateau, LeNoir, Pleville, Talleyrand.)

20. Wiederherstellung der NationalGarden, auf Pichegru's Vorschlag.

24. Vergebliche Expedition der Engländer auf Teneriffa.

25. Die Oesterr. besetzen Pistrano und sodann ganz Istrien und Dalmatien.


August.

8. Die Batavische Konstitution wird durch StimmenMehrheit verworfen.

--- Augereau Kommandant in Paris.

15. Kaiserliche Gesandten kommen nach Udine. Eröffnung des Kongresses am 1. Sept.


September.

4. SIEG DER REPUBLIKANISCHEN DIREKTOREN VOM 18. FRUCTIDOR. (Majorität des Direktoriums gegen Carnot und Barthelemy.) D'Antraigues BriefTasche mit Beschuldigungen gegen Pichegru.

5. 65 Deputirte (Boissy d'Anglas, Pastoret, Pichegru, Willot, Miranda u. s. w.) werden, als einer royalistischen Verschwörung schuldig, deportirt. Carnot entkommt.

5. Aufruhr in Genua, durch den Gen. Duphot gedämpft.

10. Merlin von Douay und Français von Neufchateau, neue Direktoren.

17. Cisrhenanische Konföderation. Cöllns Unabhängigkeit.

18. L. Malmesbury muss Lille verlassen.

--- Landsturm in Franken und Schwaben.

19. Gen. Hoche stirbt zu Wetzlar.

--- LaHarpe's SchweizerKlub in Paris.


Oktober.

5. Unterhandlungen dreier NordAmerikan. Gesandten zu Paris.

17. DEFINITIVFRIEDE ZU CAMPO-FORMIDO, zw. dem Kaiser und der Franz. Republik. (verzicht auf Belgien, Anerkennung der Cisalpin. Republik, Theilung der Venetian. Staaten etc. Breisgau dem Herz. von Modena, Kongress zu Rastadt. -- Geheime Konvention: Linke RheinUfer an Frankr. Salzburg und Theil von Baiern an Oesterr. Kompensation des gegenseitigen Zuwachses in Teutschland u. s. w.)

19. Adm. S. Vincent im Hafen von Lissabon.

21. Sieg über die Holländ. Flotte bei Campreduin. (Duncan und Onslow geg. de Winter und Reyntjes.)

22. Vereinigung des Veltlins, Worms und Clävens, mit der Cisalpin. Republik.

26. Annullation des FriedensTraktats mit Portugall vom 10. Aug.


November.

16. Friedrich Wilhelm II. stirbt. Friedr. Wilhelm III. (geb. 3. Aug. 1770.)

19. Ancona proklamirt sich zur Republik.

24. HandelsDiskontoKasse errichtet.

29. Der von Beyma im Haager Konvente vorgeschlagene Eid des Hasses gegen die Statthalterschaft und Aristokratie, verworfen.


Dezember.

1. Konvention zu Rastadt, zw. Buonaparte und dem Gr. Cobenzl, den Rückzug der Kaiserlichen über den Inn und Lech, die Besetzung von Maynz und Räumung verschiedener Vestungen betr.

7. Fort Leo ergiebt sich den Cisalpinischen Truppen, worauf der [[Pius VI.|Pabst die Republik anerkennt. (Dombrowski.)

9. Die ReichsFriedensDeputation eröffnet den KONGRESS ZU RASTADT.

14. S. Cyr bricht in den Helvetischen Theil des Bisthums Basel ein.

20. Theilung der Zerbstischen Länder unter den FürstlichAnhaltschen Linien.

27. Allgemeine Tagsatzung zu Aarau. (bis 1. Febr.)

23. Aufruhr in Rom. Gen. Duphot erschossen.

29. Der Portugiesische Minister Aranjo in Paris verhaftet.

30. Die ReichsTruppen verlassen Maynz. Gen. Hatry zieht ein.


Quellen und Literatur.

  • Denkwürdigkeiten der neuesten Geschichte in chronologischer Übersicht, von A. C. Wedekind. Fortgesetzt bis zum Frühjahre 1804. Lüneburg, bei Herold und Wahlstab. 1804.