Antoine-Guillaume Rampon

From NapoleonWiki
Jump to: navigation, search

Rampon, französischer General.

1793 diente er in der Eigenschaft eines Generaladjutanten bey der Pyrenäenarmee und gerieth den 27. Januar 1794 in die Gefangenschaft der Spanier.

Da er hierauf als Brigadegeneral zu der italienische Armee gekommen war, zeigte er viele persönliche Tapferkeit den 10. und 15. April 1796 in den Schlachten von Montenotte und Millesimo; in der von Montenotte vertheidigte er die Schanze von Montelezino mit 1600 Mann. Der General Beaulieu erschien, nachdem er das Zentrum der französischen Armee geworfen hatte, in Person an der Spitze von 15,000 Mann vor dieser Schanze und machte den Angriff. Rampon in der Mitte des schrecklichsten Feuers, ließ seine Truppen den Eid ablegen, eher zu sterben als ihrer Posten zu verlassen, und hielt in der That den Feind auf, der auf Schußweite von der Schanze die Nacht zubrachte, und sich den folgendeu Tag seinerseits angegriffen und geschlagen sah.

Im November 1800 ward Rampon Senator, und hat seitdem die Senatorerie von Rouen und den Titel eines Großoffiziers der Ehrenlegion erhalten.


Die Wetterfahnen Frankreichs.

Rampon. Republikanischer General; in der Folge, am 8. Nivose 9. J. Senator und Benesiziar der Senatorie von Rouen; Offizier der Ehrenlegion; Reichsgraf. Der König ernannte ihn am 4. Juny 1814 zum Pair von Frankreich, und am 27. desselben Monats, zum Ludwigsritter. Demungeachtet nahm der Herr Reichsgraf auch von Napoleon, nach dessen Rückkehr, am 4. Juny 1815, die Würde eines Kaiserlichen Pairs von Frankreich an.


Quellen und Literatur.

  • Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.
  • Die Wetterfahnen Frankreichs oder unsere Zeitgenossen, wie sie sind. Herausgegeben von einer Wetterfahnen-Gesellschaft. Leipzig, bey Gerhard Fleischer dem Jüngern. 1816.