Antoine François Bertrand de Molleville

Aus NapoleonWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bertrand de Molleville, Intendant in Bretagne, sodann Minister des Seewesens.

Als königlicher Kommissär zu Rennes 1778, erhielt er den Auftrag, mit dem Grafen, von Thiard das Parlament aufzulösen und lief Gefahr, sein Leben in einem Auflaufe, wo die jungen Leute die Vertheidigung des Parlaments übernahmen, zu verlieren.

Den 4ten Oktober 1791 ward er an Thevenards Stelle zum Minister des Seewesens ernannt, hatte aber viele Streitigkeiten und mit Anklagen zu kämpfen. Am 10ten März 1792 gieng aber die Antwort des Königs sehr ehrenvoll für den Minister ein. Wenige Tage darauf sah er sich indeß durch die andern Minister genöthigt, seine Entlassung zu nehmen und seine Stelle dem Herrn de la Coste zu räumen.

In diesem Zeitpunkte vertraute Ludwig dem Exminister die Leitung einer geheimen Polizey an, um die Jakobiner zu beobachten und auf die Gesinnungen der Nationalgarden und Sektionen zu wirken.

Fünf Tage nach dem 10ten August ward auf einen Bericht Gohiers und auf Fouchets Verlangen, gegen Bertrand von Molleville eine Untersuchung angeordnet. Mitten durch die Gefahren entkam er aber nach London, wo er sich seitdem fortwährend aufhält. Er hat daselbst eine Geschichte der Revolution in 15 Bänden herausgegeben, die wegen der genauen Angabe der Thatsachen, von denen er selbst Augenzeuge war, sehr viel Glück gemacht hat.


Quellen und Literatur.

  • Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.