Barthélémy Aréna

Aus NapoleonWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arena (Barthélemi) erklärte sich bey Zeiten für die französische Revolution. Er war einer der ergänzenden Deputirten (des députés suppléans) von der Insel Korsika bey der Generalständeversammlung, und ward bey der Umformung der Provinzen in Departements zum Generalprokurator ernannt.

Im Jahre 1791 ward Arena zum Deputirten des Departements für die Sitzung der gesetzgebenden Versammlung ernannt. Am 10ten August war er Sekretär derselben.

Als er das folgende Jahr nicht wieder gewählt wurde, gieng er nach Korsika zurück und nahm an den öffentlichen Vorgängen thätigen Antheil. Unterstützt vor der Parthey der Patrioten, erklärte er sich gegen Paoli und widersetzte sich ihm. Im Monath Juny 1793 zeigte er gegen die Insurgenten von Calvi sehr viel Thätigkeit und Festigkeit. Als Korsika in die Hände der Engländer fiel, kam er nach Frankreich zurück und besuchte die Zirkel der Jakobiner, gieng aber sogleich wieder auf seine Insel, so wie sie von den Engländern geräumt war.

Im Januar 1798 half er dem General Cassalta die Unruhen ersticken, die in Ampugnano ausgebrochen waren.

Er war noch in diesem Jahre Mitglied vom Rathe der 500 geworden, und unterließ nicht, sich darinn als einen eifrigen Anhänger von den Revolutionsgrundsätzen zu zeigen. 1799 unterstützte er den Vorschlag, Konskribirte auszuheben, und die Preßfreyheit zu erklären. Während seiner ganzen Karriere im gesetzgebenden Korps blieb Arena auf Seiten der demagogischen Parthey: aller Welt ist bekannt, wie er sich gegen die Ereignisse des 18. Brüm. stemmte.

Man beschuldigte ihn, daß er den General Bonaparte in der Mitte des Konvents habe ermorden wollen; er befand sich daher auf der Liste derjenigen, welche aus dem gesetzgebenden Körper ausgeschlossen wurden, und nachher unter denen, die deportirt werden sollten. Arena aber hatte sich den Verhaftnehmungen, die der Vollziehung vorhergiengen, entzogen.


Quellen und Literatur.

  • Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.