Chappe d'Auteroche

From NapoleonWiki
Jump to: navigation, search

Chappe d'Auteroche (Jean) war zu Mauriac in Auvergne 1722 geboren, widmete sich dem geistlichen Stande und studirte mit großer Liebe die Astronomie.

Im J. 1760 ward er von der Akademie, deren Mitglied er war, gewählt, um zu Tobolsk den berühmten Durchgang der Venus durch sie Sonnenscheibe (am 6ten Juni 1761) zu beobachten. Nach großen Beschwerden kam er zu Ende Aprils 1761 in Tobolsk an, traf schleunigst die erforderlichen Vorbereitungen, und war so glücklich, bei einem durchaus reinen und heitern Himmel die Beobachtungen zu machen, welche der Zweck und Preis einer so langen und mühsamen Reise waren. Nach zwei Jahren kam er nach Frankreich zurück und gab seine Relation de son voyage en Sibérie heraus. Diese Reisebeschreibung enthält eine Menge lehrreiche Details, aber auch manche ungünstige Bemerkung über Rußland, und wurde von der Kaiserin Catharina II. selbst in einer Broschüre, betitelt Antidote conter le voyage de l'Abbé Chappe widerlegt. Es ist nicht zu läugnen, daß der nicht astronomische Theil dieses Werks aus meistens flüchtig gemachten, oder fremden Bemerkungen besteht, dagegen hat man allen Grund, dem astronomischen Theil mehr Glaubwürdigkeit beizumessen.

Dasselbe Phänomen, das Chappe nach dem Norden geführt hatte, ließ ihn sechs Jahre später (1769) auf Veranlassung der Akademie eine Reise nach Californien machen. Er hatte auch den Zweck dieser Sendung vollkommen erreicht, als eine ansteckende Krankheit ihn wegraffte. Seine Beobachtungen hat C. F. Cassini unter dem Titel Voyage de California herausgegeben.

Quellen und Literatur

  • Conversations-Lexicon oder encyclopädisches Handwörterbuch für gebildete Stände. Stuttgart bei A. F. Macklot. 1816.