Charles Édouard Jennings de Kilmaine

From NapoleonWiki
Jump to: navigation, search

Kilmaine, (J) General in Diensten der französischen Regierung, vormals Kapitain im Regimente Lauzun Husaren, stammte aus einer adelichen Familie Irlands ab und trat bey guter Zeit in französische Dienste.

Er folgte Biron und Lafayette nach Amerika und zeichnete sich in diesem Kriege aus.

Die Revolution, die kurze Zeit nach seiner Zurückkunft nach Frankreich ausbrach, gab ihm Gelegenheit, neue Proben seines Muthes abzulegen, und zu den ersten Graden emporzusteigen.

Der Plan einer Landung in Irland brachte ihn nach Paris zurück; er wurde zum Obergeneral der Landungsarmee ernannt und die Ideen, seinen Landsleuten die Unabhängigkeit zu geben, schmeichelte ihm, der Plan kam aber nicht zur Ausführung und Kilmaine erhielt 1798 ein Kommando im Innern.

Hierauf ging er nach Holland, sodann in die Schweiz, wo er das Oberkommando hatte, das er bald darauf an Massena abtrat.

Nach seiner Rückkehr nach Paris starb er den 15. Dezember 1799.


Quellen und Literatur.

  • Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.