Charles Cornwallis, 1. Marquess Cornwallis

From NapoleonWiki
Jump to: navigation, search

Cornwallis (Lord, Marquis von), englischer Generalkommandant in Indien, hatte 1791 die glänzendsten Vortheile über Tippo-Saib und nöthigte ihn, nach mehreren gewonnenen Schlachten, einen großen Theil seiner Staaten den Engländern zu überlassen.

Im Dezember 1793 verließ Cornwallis Indien und erhielt Abercrombie zum Nachfolger. Nach seiner Rückkunft nach England ward er in dem Laufe des Jahrs 1794 öfters in den Staatsrath berufen, trat den 24sten März dieses Jahrs in das Haus der Pairs, und ward mit den größten Beweisen von Achtung daselbst empfangen.

Die Regierung ernannte ihn hierauf zum Vizekönig von Irrland. Im Oktober 1798 meldete er dem Herzoge von Portland, daß alle auf dieser Insel ausgeschiffte Franzosen, sich hätten ergeben müßen. Er machte den zweyten Landungsversuch der Franzosen scheitern, und mit seinem kleinen Korps den General Humbert zum Gefangenen. Zu Anfange 1800 schlug er im irrländischen Parlaments mehrmahl den Vereinigungsplan mit England vor, und entwickelte die Vortheile, die für die Irrländer daraus entspringen würden.

Im Oktober 1801 ward er zum bevollmächtigten Minister bey den Friedensunterhandlungen mit Frankreich ernannt, und unterzeichnete den 23sten März den Frieden von Amiens.

1805 wurde er nach Indien zurückgeschickt, um die Stelle des Marquis Welesley zu übernehmen und starb den 5ten Oktober desselben Jahrs zu Bénares.


Quellen und Literatur.

  • Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.