Charlotte Corday

From NapoleonWiki
Jump to: navigation, search

Corday-d'Armans (M. A. Charlotte), wohnte zu Caen bey einer Verwandten.

Sie begab sich den 12ten July 1793 nach Paris, ersuchte Marat den 14ten durch ein Billet, vor ihn gelassen zu werden und erhielt den Eintritt in sein Kabinet eben, wie er aus dem Bade stieg. Nach einer kurzen Unterredung über die Unruhen in Calvados, in der Marat äußerte, daß alle Konventsmitglieder, die an der Spitze der Verbündeten zu Caen ständen, bald das Blutgerüst besteigen würden, zog sie einen Dolch aus ihrem Busen, und setzte mit einem Stoße seinem Leben und seinem Wüthen ein Ziel.

Sie blieb ruhig nach dem Morde, ohne einen Versuch zur Flucht zu machen, begab sich unter den Schutz der Wache, welche anlangte, und wurde nach der Abtey gebracht.

Den 17ten July ward sie zum Tode verurtheilt und mußte das Blutgerüst als Mörderin in einem rothen Hemde besteigen.


Quellen und Literatur.

  • Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.