David-Maurice Champouliès de Barrau de Muratel

From NapoleonWiki
Jump to: navigation, search

Geboren in Lacaune (Tarn) am 14. Februar 1741, wo er auch am 5. Februar 1827 starb.

Am 30. April 1757 wurde er Lieutenat im Bataillon de Milices du Languedoc und diente 1760 bis 1762 in Deutschland. Am 19. April 1762 wurde er Cornette im Régiment d'Orléans-Dragons, schied bei der Neuordnung am 11. April 1763 aus und wurde am 6. November 1771 wieder in eine Kompanie einrangiert. Bei der Formation am 7. Juni 1776 wurde er Capitaine en 2e, am 2. Juni 1777 Capitaine-Commandant.

Am 13. September 1781 wurde er zum Chevalier de Saint-Louis ernannt, erhielt den Orden aber erst am 30. April 1782.

Am 29. Oktober 1786 wurde er Lieutenant-Colonel des Régiment Royal-Dragons (später 1er Dragons), am 21. Oktober 1791 unter Custine Colonel des 1er Dragons. Im August 1792 war er bei der Armée du Rhin und wurde am 8. August 1792 Maréchal de Camp.

Am 30. August erhielt er den Auftrag, der Armée du Centre Verstärkungen zuzuführen, am 5. September schloß er sich Kellermann an und kommandierte das zweite Treffen der Armée du Centre. Am 20. Septemnber 1792 war er bei Valmy dabei, diente dann im Dezember unter Beurnonville und Ligniville, im April 1793 unter Houchard bei der Armée de la Moselle.

Bei der Neuordnung vom 15. Mai 1793 wurde er nicht berücksichtigt und gab seine Funktionen am 1. Juni 1793 ab. Am 24. April 1795 wurde er pensioniert und erhielt eine Rente.

Am 13. Juni 1795 wurde er wieder bei der Armée des Côtes de Cherbourg verwendet, nahm aber schon am 5. August 1795 aus Gesundheitsgründen erneut seinen Abschied, um wieder Pensionär zu werden.

Quellen und Literatur

Dictionnaire Biographique des Généraux & Amiraux Francais de la Révolution et de l'Empire (1792-1814). Band 2. Georges Six, Paris 1934. S. 244

Links

Autor/en

Oliver Schmidt