Dominique-Louis-Antoine Klein

From NapoleonWiki
Jump to: navigation, search

Klein.

Seine Kriegsdienste sind unbekannt; Brigade-General den 22sten Oktober 1794.

Guter Kavallerie-Offizier.


Klein.

Klein, Divisionsgeneral, Großoffizier der Ehrenlegion, Senator und Graf, aus Lüneville gebürtig, Sohn eines Gastgebers, ward 1796 als Brigadegeneral bey der Rheinarmee angestellt und leistete bey verschiedenen Gelegenheiten, so wie im Verlaufe des kurzen Feldzuges von 1797, treffliche Dienste.

1799 wurde er einstweilen Chef des Generalstabes der Donauarmee und 1800 kommandirte er eine Division am Rhein.

Zu Ende 1805 befehligte er ein Korps Dragoner bey der großen Armee, und trug zur Einnahme von Ulm bey, indem er die österreichische Kavallerie zurückwarf. Hierauf schlug er sich mit dem Generale Baraguay d'Hilliers nach Böhmen.

Auch im Feldzuge 1806 kommandirte er, ließ sich von den Preußen durch die Nachricht eines Waffenstillstandes täuschen und erhielt deßwegen von Napoleon einen Verweis, ward aber später zum Senator und Grafen ernannt.


Die Wetterfahnen Frankreichs.

Klein. Gouverneur des Kaiserlichen Pallastes von Trianon; Senator am 14. August 1807. Königlicher Pair von Frankreich am 4. Juny 1814. Grossoffizier der Ehrenlegion unter dem Kaiser; am 27. Juny 1814 zum Ritter des Sankt-Ludwigs-Ordens vom Könige ernannt.


Quellen und Literatur.

  • Vollständige Rangliste aller Generale und General-Adjutanten in den Armeen der französischen Republik. 1796.
  • Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.
  • Die Wetterfahnen Frankreichs oder unsere Zeitgenossen, wie sie sind. Herausgegeben von einer Wetterfahnen-Gesellschaft. Leipzig, bey Gerhard Fleischer dem Jüngern. 1816.