Dominique Clément de Ris

From NapoleonWiki
Jump to: navigation, search

Clément de Ris, geb. zu Paris, war anfangs Hausmarschall bey Hofe, gieng aber 1785 auf sein Landgut Beauvais in Touraine und von da nach Tréquier in Bretagne, wo er mit Sieyes, damaligen Grosvikarius des Bischoffs dieser Stadt, Bekanntschaft machte.

1791 zum Administrator des Indre- und Loire Departements ernannt, ward er verfolgt, und in die Conciergerie von Paris gebracht; trat später wieder in seine Stelle, kam vor dem Ende der Schreckensregierung nach Paris zurück, und ward Divisionschef in dem Büreau des öffentlichen Unterrichts. Im Februar 1795 nahm er seine Entlassung.

Nach dem 18. Brümaire ward er in den Erhaltungssenat berufen.

Den 23. September 1800 befand sich Clement beynahe allein in seinem Landhause bey Tours; 6 bewaffnete Männer traten bey ihm ein, bemächtigten sich alles Silbers und Geldes, nöthigten ihn mit ihnen in seinem eigenen Wagen zu steigen, führen ihn an einen unbekannten Ort und warfen ihn in ein Souterrain, wo er sich 19 Tage befand, ohne daß man von ihm etwas erfahren konnte. Endlich stießen die Agenten der Polizey, welche der Minister ausgesendet hatte, als er an einen andern Ort gebracht werden sollte, auf ihn, trieben seine Begleiter in die Flucht, und führten ihn in den Schoos seiner Familie zurück.

1804 erhielt Clement den Titel eines Kommandanten der Ehrenlegion und 1808 den Grafentitel.


Quellen und Literatur.

  • Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.