Dominique Joseph Vandamme

From NapoleonWiki
Jump to: navigation, search

Vandamme (Dominikus), geboren in Cassel (im Norddepartement), wo sein Vater Stadtapotheker war, nahm sehr jung Kriegsdienste, kam vor der Revolution mit einem Colonialregiment nach den Inseln, kehrte nach dem Ausbruch der Unruhen zurück, und bildete ein Freicorps, das unter dem Namen der Jäger vom Berg Cassel bekannt wurde. An der Spitze dieses Corps machte er den Feldzug von 1792 mit, und zeichnete sich so aus, daß er zum Brigadegeneral befördert wurde.

Im Jahre 1793 stand er bei der Nordarmee, kam dann zur Armee der Sambre und Maas, und machte 1795 den Feldzug unter Jourdan, darauf 1796 unter Moreau, und zeichnete sich in diesem und dem darauf folgenden am Rhein durch Muth und Thätigkeit aus. Nach dem Frieden von Lüneville wurde er Commandant der 16ten Militärdivision, kam dann in das Lager vor Boulogne, und ging bei dem Ausbruch des Krieges mit Oesterreich nach Deutschland, wo er seinen früher erworbenen Ruhm wieder bewährte.

Im Feldzuge 1806 und 1807 wurde er mit der Eroberung Schlesiens beauftragt.

Im Feldzuge 1809 gegen Oesterreich standen die Würtemberger unter seinem Befehl, und lieferte mit denselben bei Ursar, Linz gegenüber, den Oesterreichern ein rühmliches Gefecht.

Im Jahre 1812 machte er den Feldzug nach Rußland mit, fiel aber wegen eines Streites, den er mit Joachim Mürat gehabt, in Ungnade, und wurde auf sein Landgut bei Cassel verwiesen.

Im folgenden Jahre wurde er aber schon wieder an die Spitze eines Truppencorps, das sich in der 32sten Militärdivision bildete, gestellt, und wollte eben die Feindseligkeiten gegen die Russen eröffnen, als der Waffenstillstand eintrat. Nach Verlauf desselben drang er Ende Augusts in Böhmen ein, wurde aber bei Kulm auf allen Seiten angegriffen und eingeschlossen, daß er sich trotz des tapfersten Widerstandes ergeben mußte.

Berüchtigt seines übeln Betragens wegen wurde er als Kriegsgefangener mit Verachtung behandelt, und nach Rußland abgeführt, wo er erst 1814 zurückkehrte.

Nach der Zurückkehr Napoleons 1815 wurde er zum Pair von Frankreich ernannt, commandirte im Juni unter Grouchy das 3te Armeecorps, und zeichnete sich bei dem Angriff auf Wavre besonders aus. Seinen Rückzug machte er in bester Ordnung, brachte fast sein ganzes Corps nach Paris, und ging mit demselben hinter die Loire.

In der Verordnung vom 24sten Juli mit mit begriffen, verließ er 1816 Frankreich, und ging nach der Niederlande. Nach einigen Nachrichten soll er sich noch dort befinden, nach andern aber auf seinem Landgute bei Cassel leben. Durch Muth und Tapferkeit sich auszeichnend, hat er anderer Seits durch seine unmäßige Raubsucht und sein tyrannisches Betragen den Haß von ganz Deutschland auf sich geladen.

Quellen und Literatur

  • Conversations-Lexicon oder encyclopädisches Handwörterbuch für gebildete Stände. Stuttgart bei A. F. Macklot. 1816.