Emmanuel de Las Cases

Aus NapoleonWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Le Cte. de Las Cases.

Las-Cases, folgte Napoleon freiwillig als sein Secretär nach St. Helena, mit der besondern Bestimmung, das Leben und die Feldzüge seines Helden, nach dessen eigenen Angaben, zu redigiren.

Er ist aus einer ansehnlichen, ursprünglich aus Spanien herstammenden Familie, und war beim Ausbruche der Revolution Marine-Offizier. Er emigrirte nach England, und gab hier zuerst unter dem Namen Lesage, einen historischen Atlas heraus, und der auch in seinen mehrfachen Auflagen immer bedeutend verbessert worden ist.

Er kehrte nach dem 18ten Brumaire nach Paris zurück, wurde von Bonaparte bemerkt und an sich gezogen, und zu ansehnlichen Posten befördert. Er blieb seinem Herrn bei dessen späterm Unglücke unwandelbar treu, und folgte ihm mit seinem einzigen Sohne auch nach St. Helena.

Im J. 1817 aber wurde er, mit seinem Sohne, auf Befehl der englischen Regierung, plötzlich auf das Vorgebirge der guten Hoffnung und dann nach England gebracht. Von hier schiffte man ihn nach der Niederlanden ein, da er denn Erlaubniß erhielt, sich zu Napoleons Verwandten nach Oesterreich zu begeben.


Quellen und Literatur.

  • Conversations-Lexicon oder encyclopädisches Handwörterbuch für gebildete Stände. Stuttgart bei A. F. Macklot. 1816.
  • Denkwürdigkeiten von Sanct-Helena, oder Tagebuch, in welchem alles, was Napoleon in einem Zeitraume von achtzehn Monaten gesprochen und gethan hat, Tag für Tag aufgezeichnet ist. Von dem Grafen von Las Cases. Stuttgart und Tübingen in der J. G. Gotta'schen Buchhandlung. 1823.