François Barthélemy

Aus NapoleonWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Barthelemy.
Die aus Sinamary entflohenen Deportirten Pichegru, Barthelemy & bei ihrer Ankunft in Surinam.

Barthélemy (Franz), Neffe des Vorhergehenden, Senator, gebohren zu Aubagne.

Sein Onkel hatte ihn erziehen lassen und er erhielt, noch sehr jung, schon eine Anstellung in der Kanzley des Ministers Choiseuil. In der Folge nahm ihn der Baron Breteuil mit sich in die Schweiz und von da nach Schweden.

Als Adhémar zum Bothschafter am Stockholmer Hofe ernannt wurde, begleitete ihn Barthelemy als Gesandtschaftssekretair und bey dessen Zurückberufung nahm er seinen Platz als wirklicher Bothschafter ein und blieb eine ziemlich lange Zeit dort, selbst während der ausserordentlichen Sendung de la Luzerne's.

In den ersten Zeiten der Revolution ward er als Bothschafter nach England geschickt und machte dem Londner Hofe bekannt daß Ludwig XVI. die Konstitution angenommen habe.

Im Dezember 1791 gieng er in demselben Charakter in die Schweiz. Er unterhandelte und unterzeichnete den Frieden mit Preussen im April 1795, im July schloß er einen ähnlichen Vertrag mit Spanien und kurz darauf mit dem Landgrafen von Hessen. Er erhielt auch den Auftrag einige Friedensunterhandlungen mit Windham, damahligen englischen Minister zu Basel, anzuknüpfen: doch blieb dieß ohne Erfolg.

Nachdem Letourneur aus dem Direktorium getreten war, wurde Barthelemy an dessen Stelle gewählt; da ihn aber hauptsächlich die Parthey von Clichi zu diesem Posten erhoben hatte, so theilte Barthelemy auch bald ihnen Sturz. Er wurde arretirt und in der Preskription vom 18ten Fructidor mit begriffen. Ohngeachtet Barras ihn Tags vorher die Gefahren ahnden ließ, denen er sich aussetzte, wenn er nicht seinen Abschied nehme, so war es ihm zu verächtlich, sich den Ereignissen zu entziehen; er spielte noch denselben Abend, legte sich ruhig schlafen und ward die Nacht in seinem Bette aufgehoben. Der Minister Sottin führte ihn in den Tempel und : "O mein Vaterland!" war sein einziger Ausruf.

Man brachte ihn mit Pichegrü und den andern nach Rochefort und von da nach Cayenne, wo ihn eine Krankheit beynahe weggerasst hätte. Nach einer Gefangenschaft von einigen Monathen entkam er mit 6 Unglücksgefährten und seinem treuen Le Tellier, der ihm muthig in das Exil gefolgt war.

Nach dem 18ten Brümaire war Barthelemy einer der ersten, die zurückberufen wurden, und ward bald darauf Senator und Mitglied des Nationalinstituts, später Kommandant der Ehrenlegion und Graf.

Barthelemy vereinigte mit seinen Talenten und unbescholtenem Lebenswandel eine seltene Gewissenhaftigkeit: ohngeachtet er lange Bothschafter war und in der Folge Mitglied von der höchsten Staatsgewalt wurde, so besitzt er doch nur ein mässiges Vermögen.


Quellen und Literatur.

  • Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.