Francesco Caracciolo

From NapoleonWiki
Jump to: navigation, search

Caracciolo (N), Bruder des Herzogs von Roccaromana und mit den größten Familien des Königreichs verwandt, folgte anfangs seinem Könige, als er Neapel verließ, nach Sizilien, gieng aber nachher von ihm und vereinigte sich mit den Patrioten, die ihn zu ihrem General und Marineminister ernannten.

Er bewaffnete alles, was er zusammenbringen konnte, Kanonierböte, Bombardieren, Felucken und gieng gegen die königliche Flotte in See, um sie von den Küsten zu entfernen. Die Unternehmung glückte und er zog, umringt von den Beyfallsbezeigungen der Menge in Neapel ein.

Als aber der Kardinal Ruffo Neapel wieder nahm, glaubte Caracciolo, sich nicht der Kapitulation vertrauen zu können, und zog sich auf ein Dorf, wo er sich in Sicherheit wähnte, zurück. Seine Domestiken überlieferten ihn aber und er wurde zum Strange verurtheilt.


Quellen und Literatur.

  • Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.