Francesco Melzi d’Eril

From NapoleonWiki
Jump to: navigation, search

Melzi d'Erile, Duca di Lodi, aus einer edeln spanischen Familie entsprossen.

Melzi d'Erile hatte sich seit lange in Mailand niedergelassen, nahm die Partei der Franzosen bei ihrem Einmarsche in dieses Land, und wurde zum bevollmächtigten Minister der cisalpinischen Republik bei dem Congreß von Rastatt ernannt, wo er eine ausgezeichnete Rolle spielte. Er war es, der dem General Bonaparte die Schlüssel von Mailand überbrachte, als er an der Spitze der Armee seinen Einzug in diese Stadt hielt. Nachher spielte er eine wichtige Rolle in der Consulta zu Lyon 1802, und wurde zum Vicepräsidenten der neuen Regierung der italienischen Republik ernannt. Er bekleidete diese Stelle bis zum J. 1805, wo die Republik in ein Königreich umgeschaffen wurde.

Nach der Krönung Napoleons zum König von Italien ward er zum Kanzler-Siegelbewahrer ernannt, und empfing im J. 1808 den Titel eines Herzogs von Lodi.

Als im J. 1814 die Catastrophe auch in Italien eintrat, bemühte er sich, wiewohl vergebens, den Senat zu bewegen, den Prinzen Eugen zum König von Italien zu proklamiren, um, wo möglich das Königreich Italien zu erhalten.


Quellen und Literatur.

  • Conversations-Lexicon oder encyclopädisches Handwörterbuch für gebildete Stände. Stuttgart bei A. F. Macklot. 1816.