Friedrich Wilhelm Ernst von Knobelsdorff

From NapoleonWiki
Jump to: navigation, search

Knobelsdorf, preußischer Minister in Konstantinopel.

1791 unterhandelte er im Namen seines Souverains mit dem Reis-Effendi, um den Krieg zwischen dem Großherrn, Oesterreich und Rußland zu beendigen, und 1793 gab er sich, in Uebereinstimmung mit den Bothschaftern der andern Mächte, alle Mühe, die Annahme Semonvilles, als französischer Minister bey der Pforte, zu verhindern.

Vor dem Ausbruche des Kriegs 1806 sandte ihn sein Monarch als ausserordentlichen Geschäftsträger nach Paris, um die Ausgleichung der Mißverständnisse zu vermitteln. Er kehrte jedoch bald wieder zurück, da während seiner Sendung der Krieg preußischer Seits erklärt wurde.

Im Jahre 1809 aber ward er neuerdings als ausserordentlicher Gesandter nach Paris gesandt, da ihn früher Kaiser Napoleon fällig aufgenommen hatte.


Quellen und Literatur.

  • Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.