George Elphinstone, 1. Viscount Keith

From NapoleonWiki
Jump to: navigation, search

Keith (Georg Elphinstone) Baron des brittischen Reichs, ward 1748 in Schottland geboren, aus einer ursprünglich deutschen Familie.

Er war Parlamentsglied, diente dann zur See im amerikanischen Kriege, und stand während des letzten französischen Revolutionskrieges in Thätigkeit, löste im |Juny 1797 den krankgewordenen Admiral Bridport im Kommando der Flotte im Kanal, und gegen Ende 1799 den Admiral St. Vincent in dem der grossen Flotte des mittelländischen Meeres ab.

Er unterstützte aus ganzen Kräften die Angriffe, welche die Alliirten damahls gegen Egypten und die von Franzosen besetzten Inseln machten, und nahmentlich den gegen Genua bey Eröffnung des Feldzugs von 1800.

Nach Klebers Kapitulation in Egypten war es Keith, der die neuen Dispositionen des englischen Gouvernements in diese Paragen brachte, nach denen der Tractat von El-Arisch gebrochen wurde. Die Franzosen haben ihm Schuld gegeben, mit wenig Schonung und einem beleidigenden Hochmuthe die französischen Gefangenen, welche er auffing, nahmentlich Desaix, behandelt zu haben.

Er hat von seiner Regierung verschiedene Belohnungen erhalten: im März 1797 ward er zum Pair von Irland gemacht, im Dezember 1801 wurde ihm der Titel eines Barons des vereinigten Königreichs Großbritannien verliehen, und 1802 erhielt er die Erlaubniß den Halbenmondorden zu tragen, den ihm der Großherr geschenkt hatte, auch erhob ihn sein König zum Admiral der blauen Flagge.

Nach dem Frieden von Amiens kam er in sein Vaterland zurück und 1804 kommandirte er die übel abgelaufene Expedition gegen Boulogne. Seitdem lebt er in Ruhe.


Quellen und Literatur.

  • Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.