Giovanni Battista Caprara

From NapoleonWiki
Jump to: navigation, search

Caprara (J. B.), gebohren zu Bologna den 4ten Februar 1733, aus einer angesehenen Familie, ward von seiner Jugend auf zu dem geistlichen Stand bestimmt.

Nachdem er einige Jahre Bischof gewesen, ward er 1792 von Pius VI. zum Kardinal erhoben.

Im Oktober 1801 wählte ihn Pius VII., die Verhältniße zwischen Frankreich und dem heiligen Stuhle, welche die Revolution unterbrochen hatte, wieder herzustellen; er begab sich mit dem Titel eines Legats a latere nach Paris, hielt im Aprill 1802 daselbst seinen feyerlichen Einzug, arbeitete das Konkordat in Wirksamkeit zu setzen, ließ mehrere tolerante Breve's erscheinen und begleitete 1803 den ersten Konsul auf seiner Reise nach Brüßel.

Zum Erzbischof von Mayland ernannt, weihte er im May 1805 den Kaiser Napoleon als König von Italien.

Bey den letzten gespannten Verhältnißen zwischen dem römischen und französischen Hofe, hat er Paris verlassen und sich in sein Erzbisthum begeben.


Quellen und Literatur.

  • Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.