Guillaume-Charles Faipoult

From NapoleonWiki
Jump to: navigation, search

Faypoult, (C. G.) Ingenieuroffizier zur Epoche der Revolution. Er schlug sich auf ihre Seite, ward Wähler der Stadt Paris im Jahre 1792, und nach dem Sturze des Throns, Divisionschef im Ministerium des Innern unter Roland und Garat. Aus diesem Büreau ging er in das des Wohlfahrtsauschußes über und wußte alle Partheyen genug zu thun.

Er schrieb 1795 einen Versuch über die Finanzen, dessen Mittelmäßigkeit den bescheidenen Titel rechtfertigte. Indessen gab er doch die Veranlassung, daß er im September zum Finanzminister berufen wurde; eine Stelle, die man ihm 1796 wieder nahm, und wofür er mit der Gesandtschaft in Genua entschädigt ward.

Da er einige Unannehmlichkeiten erfahren hatte, verlangte er 1797 seine Entlassung, wurde aber von Belleville abgelöst, und ging nach Rom in der Eigenschaft eines Kommissärs für die Einsetzung des Gouvernements der Römischen Republik.

1798 half er mit Trouvé zu der Veränderung, die in den ersten Regierungsstellen der Cisalpinischen Republik vor sich ging.

Nach dem 18. Brumaire wurde Faypoult zum Präfekt der Schelde ernannt, und ward später Legionär.


Quellen und Literatur.

  • Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.