Jean Hardy

From NapoleonWiki
(Weitergeleitet von Hardy)
Jump to: navigation, search

Hardy.

Seine Kriegsdienste sind unbekannt; Bataillons-Chef; Brigade-General den 28sten Jenner 1794.

Guter Offizier.


J. Hardy.

Hardy (J) französischer General, geboren 1763 zu Mousson in Lothringen, trat mit seinem 21. Jahre in Dienste.

Er wurde 1792 zum Chef des 7. Bataillons von Paris und 1794 zum Brigadegeneral der Ardennenarmee ernannt, nachdem er sich in mehreren Gefechten bey Givet und Philippeville ausgezeichnet hatte.

1796 kam er zur Sambre- und Maasarmee, wo er sich von neuem, nahmentlich bey Nieder-Ulm, Olcer und Nieder-Ingelheim hervor that; an der Spitze eines ziemlich beträchtlichen Corps, nahm er St. Wendel, Kaiserslautern, Bürgen und den Berg St. Roch. Den 26. November wurde er bey der Affaire des Donnerbergs verwundet.

1798 übernahm er das Kommando der Expedition gegen Irrland und gerieth in dem Treffen vom 11. October in Gefangenschaft.

1799 ward er Divisionsgeneral und diente als solcher 1800 bey der Rheinarmee, wo er in der Schlacht von Ampfing verwundet wurde.

Kurze Zeit darauf ward er Obermusterungsinspector und sodann nach Domingo gesandt, wo er Leclercs Siege erfechten half. Er war es, der im Dezember 1801 den Posten von Ennevy nahm, aus dem seine Division Christoph verjagte. Doch unterlag er kurz darauf den Krankheiten des dasigen Klimas und starb den 6. Juny 1802 in seinem 39. Jahre.

Er hatte eine gründliche Kenntniß der Topographie und gab, im Februar 1798 eine vortreffliche Karte vom Hundsrück heraus.


Quellen und Literatur.

  • Vollständige Rangliste aller Generale und General-Adjutanten in den Armeen der französischen Republik. 1796.
  • Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.