Henri Cabot de Dampmartin

From NapoleonWiki
Jump to: navigation, search

Dampmartin (A. H.), ehemahliger französischer Rittmeister, ward im July 1791 zum Obristlieutenant des Lothringischen Dragonerregiments, in Garnison zu Nimes, ernannt, und gieng mit dem General Choisy gegen Jourdan Coupe-Tête, den er nach den Mordszenen in der Glacière, Avignon zu räumen nöthigte.

Nach den Ereignissen des 20sten Juny 1792 mußte er sein Korps, auf Verlangen seiner eigenen Dragoner verlassen. Er flüchtete sich anfangs nach Holland, gieng von da 1795 nach Hamburg, 1796 nach Berlin, und übernahm die Erziehung eines Sohnes der Gräfin Lichtenau, von der er einr Pension erhielt.

Er gab besondere Memoiren über die Revolution heraus.

Nach der Arretirung der Gräfin Lichtenau kehrte er in seine Vaterstadt Uzes zurück.


Quellen und Literatur.

  • Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.