Henri de La Rochejaquelein

From NapoleonWiki
Jump to: navigation, search

Laroche-Jacquelein, (Graf von) einer der General von den Royalisten in der Vendée. Dieser junge 21jährige Mann war einer ihrer ausgezeichnetesten Anführer.

Bey dem Ausbruche der Revolution wohnte er zu St. Aubin de Beaubigné bey Châtillon, ward 1792 von den Jakobinern in die Gefängnisse, von Bressuire gesetzt, von Stofflet daraus befreyt, und da sich eben damals die Vendeer organisirten und er sich an sie anschloß, zum Mitglied der Militärkommission und einem der beyständigen Kommandanten der Armee von Ober-Anjou unter Bonchamp ernannt. Er zeichnete sich bey allen Gelegenheiten aus.

Im März 1794 zog er nach einem frühern Verluste wieder eine kleine Armee zusammen, lieferte einige Zeit darauf eines der hartnäckigsten Gefechte, die den Boden der Vendee mit Blut überströmt haben, wurde endlich geschlagen und vier Tage darauf in einem Scharmützel von einem republikanischen Soldaten, dem er nachsetzte, getödtet.

Ohne ihn für seine Talente mit Elbée und Bonchamp vergleichen zu wollen, von denen er weder das Alter noch die Erfahrung hatte, so ist es doch billig, daß man ihn als einen der Anführer ansieht, welche das meiste zu den Fortschritten der Royalisten, deren Abgott er war, beygetragen haben, und man kann ihn mit Recht, in Rücksicht seiner ausserordentlichen persönlichen Tapferkeit und ritterlichen Tournüre, den Helden der Vendée nennen. Sein Name, der allen seinen Soldaten theuer war, wurde von ihnen in ihren Kriegsgefängen gefeyert, und die, welche ihn überlebt haben, sprechen nur mit Rührung noch von ihm.

Quellen und Literatur

  • Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.