Iwan Andrejewitsch Osterman

Aus NapoleonWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ostermann, (Graf von), russischer Vizekanzler unter Katharina II., erhielt von ihr 1788 den Auftrag, eine vierfache Allianz mit dem Versailler, Wiener und Madrider Hofe zu unterhandeln, um sich den ehrgeitzigen Planen Englands zu widersetzen, das, um sich wegen der bewaffneten Neutralität des Nordens zu rächen, Schweden und die Pforte angestiftet hatte, Rußland den Krieg zu erklären; so wie auch den Planen des Königs von Preußen, der die Verlegenheit, in welche Katharinen dieser doppelte Krieg setzte, benutzen wollte, um sich der Städte Thorn und Danzig zu bemächtigen. Der Vertrag war, auf dem Punkte, abgeschlossen zu werden, als ein Schreiben des Kanzlers das Geheimniß verrieth und eine Abschrift davon dem englischen Geschäftsträger zu Petersburg übergab, der sie durch einen ausserordentlichen Kourier dem brittischen Kabinette mittheilte.

Unter Paul I. wurde der Graf Ostermann anfangs zum Kanzler ernannt, fiel aber in Ungnade und starb.


Quellen und Literatur.

  • Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.