Jacques Antoine Marie de Cazalès

From NapoleonWiki
Jump to: navigation, search

Cazalès (von), geboren zu Grenade an der Garonne 1752, war der Sohn eines Parlamentsraths von Toulouse, und diente als Rittmeister bei einem Regimente Jäger zu Pferde in Flandern, ward 1789 zum Deputirten des Adels von Reviere-Verdun bei der Generalständeversammlung ernannt, zeigte sich als einen der wärmsten Vertheidiger der Monarchie, und entwickelte dabei ein Rednertalent, das ihm den Namen eines der beredtesten Mitglieder der constituirenden Versammlung erwarb. Besonders hatte er eine große Leichtigkeit zu improvisiren.

Gegen Ende des Julius trat er aus der Versammlung; weil er aber zu Caussade arretirt worden war, kehrte er nach der Hauptstadt zurück und erschien wieder mit aller Ueberlegenheit, die ihm seine Talente gaben, in der Versammlung. Man sah ihn mehrere Mal Robespierre, dessen Demokratie sich schon damals ankündigte, demüthigen. Es wurden wenige Gegenstände von Bedeutung verhandelt, über welche Cazalès nicht das Wort geführt hätte.

1791 protestirte er gegen die Absetzung des Königs und verneinte den Grundsatz der Volkssouverainetät. Bei der Abreise Ludwigs XVI. nach Varennes arretirt ihn das Volk; allein die Versammlung setzte ihn wieder in Freiheit.

Den 21sten Julius 1791 überschickte er dem Präsidenten seine Entlassung, ging nach England bis im Februar 1792, wo er nach Paris zurückkehrte. Als er sich abermals flüchten mußte, ging er nach Deutschland zu den französischen Prinzen, machte in der Avantgarde ihrer Armee den Feldzug von 1792, und ließ sich, da er ihre Gunst verloren hatte, in England nieder.

1803 kam er wieder in sein Vaterland, ward von den Mächtigen sehr gut aufgenommen und zog sich in die Gegend von Toulouse zurück. 1805 ward er zum Candidaten für das gesetzgebende Corps erwählt, starb aber auf einem kleinen Landgute bei Grenade in seinem 50sten Jahre.


Quellen und Literatur.

  • Conversations-Lexicon oder encyclopädisches Handwörterbuch für gebildete Stände. Stuttgart bei A. F. Macklot. 1816.