Jacques Maurice Hatry

Aus NapoleonWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hatry, (Jakob Moriz),

Sekonde-Lieutenant in la Mark im J. 1758; ist alle Grade durchgegangen; hat die Feldzüge in Indien mitgemacht; Divisions-General den 28sten Jenner 1794; Kommandant der Blokade von Luxemburg seit dem 15ten April 1795 bis zur Uebergabe der Vestung

Alter Militär; kennt sehr gut die Manövres; von überlegter Tapferkeit; geschickt, ein Korps von 30,000 Mann zu kommandiren.


J. M. Hatry.

Hatry (J. M.) französischer General, aus Strasburg gebürtig.

Er widmete sich bey guter Zeit dem Militärdienste und war zu Anfange der Revolution Hauptmann.

Nachdem er nach und nach bis zum Divisionsgenerale gestiegen war, hatte er vielen Antheil an den glücklichen Feldzügen der Sambre- und Maasarmee in den Jahren 1794 und 1795; half den Sieg bey Fleurus erfechten; schlug die Koalisirten bey Sombreff, und nahm Namur, Lüttich und Luxemburg, wovon er die Belagerung kommandirte, ein.

Im |July 1796 wurde er zum Kommandanten von Paris ernannt und benahm, sich auf diesem Posten mit gleicher Festigkeit und Klugheit.

Im |May 1797 nahm er seine Entlassung und räumte Augereau seine Stelle ein; wurde hierauf Generalinspecteur der Infanterie bey der Sambre- und Maasarmee und nahm thätig Antheil an den Operationen des Kriegs.

Bald darnach erhielt er das Oberkommando der Armee von Maynz, vergrösserte seinen Ruf durch neue Siege und besetzte im Januar 1798 Maynz und Kassel am Rhein.

Im folgenden |July kam die Armee von Holland ebenfalls unter sein Kommando.

1799 endlich wurde er zu einem der ersten Mitglieder des Erhaltungssenats ernannt; im März 1800 zum Sekretär desselben gewählt und starb den 30. November 1802 an einem Anfalle von Schlag.


Quellen und Literatur.

  • Vollständige Rangliste aller Generale und General-Adjutanten in den Armeen der französischen Republik. 1796.
  • Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.