Jean-Baptiste de Belloy

From NapoleonWiki
Jump to: navigation, search

Debelloy (J. B.), gebohren zu Morangles, Diöcese Beauvais, den 8ten Oktober 1709.

Im Januar 1752 wurde ihm das Bisthum Glandèves verliehen, von da erhielt er 1755 das von Marseille, welches er zur Epoche der Revolution bekleidete.

Als ein Mann vom sanfter Charakter und wenig gewohnt an die politischen Erschütterungen, sah er sich veranlaßt, Frankreich zu verlassen, so bald er gewahrte, daß es ein Theater der Proskription zu werden anfieng.

Nach dem 18ten Brümaire kehrte er in sein Vaterland zurück, erhielt, Trotz seines hohen Alters, 1802 das Erzbisthum von Paris und ward Senator. 1804 wurde ihm der Kardinalshut und 1805 der Titel eines Großoffiziers der Ehrenlegion verleihen. Im Jahre 1808 starb er.


Quellen und Literatur.

  • Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.