Jean-Girard Lacuée

From NapoleonWiki
Jump to: navigation, search

Lacuée, (J. G.) Graf von Cessac, war Hauptmann im Regimente Dauphin Infanterie, Deputirter bey der Gesetzgebung, geboren zu la Massas bey Agen, den 9. November 1753.

Er zeigte sich in der Gesetzgebung sehr gemässigt und beschäftigte sich vornehmlich mit dem Militärfach. In dem Konvent war er nicht wieder gewählt worden, und schloß sich für damahls an die Kriegskanzley an. 1795 trat er in den Rath der Alten.

Nachdem er sich für die Revolution vom 18. Brümaire erklärt hatte, ward er im Dezember 1799 Mitglied des Staatsraths für das Kriegsfach, von welchem er 1801, nach Brünes Abgange zur Gesandtschaft in Konstantinopel, Präsident wurde.

1804 ernannte ihn der Kaiser zum Gouverneur der polytechnischen Schule und zum Großoffizier der Ehrenlegion, und im Februar 1805 zum Divisionsgeneral.

Später ward er zum Minister-Direktor der Kriegsadministration und zum Grafen von Cessac ernannt.


Quellen und Literatur.

  • Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.