Jean-Michel Beysser

From NapoleonWiki
Jump to: navigation, search

Beysser (Johann Michael), Divisionsgeneral in Diensten der französischen Republik, gebohren zu Ribauvilliers im Elsaß.

Er warf sich auf die Seite der Revolution und ward Major bey den Dragonern von l'Orient.

1791 zerstreute er die ersten Zusammenrottungen von Aufrührern in diesem Departement.

1795 ward er Brigadegeneral und kommandirte unter General Labourdonnay gegen die Royalisten in der Bretagne, er schlug sie bey mehreren Gelegenheiten.

Er kommandirte hierauf gegen die Royalisten in der Vendee und erhielt, nahmentlich bey der Belagerung von Nantes, solche Vortheile, daß er im Juny 1793 zum Oberbefehlshaber der Armee von Rochelle ernannt wurde.

Den 9ten September schlug er an der Spitze einer Kolonne von der Maynzer Besatzung die Vendeer abermahl, erlitt aber den 21sten dieses Monaths eine vollkommene Niederlage, bey der er schwer verwundet ward. Als er nach einigen kleinen Vortheilen nochmahls geschlagen worden war, ward ihm der Prozeß gemacht und er den 13ten April 1794 von dem Revolutionstribunal als Mitverschwörner Heberts, Ronssins xc. zum Tode verurtheilt. Nach Anhörung seines Ertheils machte er noch Verse und gieng voll Muth und ohne ein Wort zu sprechen, zu seinem Tode.

Er war einer der schönsten Männer in Frankreich und bey seiner Hinrichtung erst 40 Jahre alt.

Quellen und Literatur

  • Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.