Joseph Antoine Aréna

From NapoleonWiki
Jump to: navigation, search

Arena (Joseph), Bruder des Vorhergehenden. Generaladjutant in Diensten der französischen Republik.

Es ward seiner Tapferkeit bey der Belagerung von Toulon 1793 rühmlich erwähnt. Erwählter Deputirter des Golo-Departements im Rathe der 500 für die Maysitzung 1796, befand er sich daselbst mit seinem Bruder Barthelemi, der im folgenden Jahre eintrat; er hat sich aber in dieser Karriere nicht sehr bemerkbar gemacht. Man hat einen einzigen Bericht von ihm über die Unterdrückung der korsikanischen Rebellen vom 28sten Oktober 1797.

Bey seinem Austritt aus dem gesetzgebenden Körper, ward er zum Brigadechef der Gensd'armerie ernannt, einen Posten, den er den 18. Brüm. wieder verließ.

Nachher wurde er als Theilnehmer an einer Verschwörung arretirt; und weil er Bonaparte in der Oper bey der ersten Vorstellung der Horazier den 10ten Oktober 1800 habe morden wollen, nebst Cerachi, Topino-Lebrun, Demerville und Diana vor das Kriminalgericht von Paris gezogen. Sein Prozeß zog sich in die Länge, allein der ruchlose Versuch vom 24sten Dezember, der eine weiterverbreitete Verschwörung gegen den ersten Konsul ahnden ließ, mahnte, die Sache zum Ende zu bringen. Am 9ten Jäner 1801 brachte das Urtheil den ersten Vieren den Tod, und nachdem es von dem Kassationsgericht bestätigt war, geschah die Vollziehung desselben den 30sten Jäner. Guichard hatte sie vor diesem Gericht mit vieler Wärme vertheidigt. Arena gieng herzhaft zu seinem Tode.


Quellen und Literatur.

  • Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.