Joseph Mengaud

From NapoleonWiki
Jump to: navigation, search

Mengaud (N.), geboren zu Béfort, wurde 1798 in der Eigenschaft eines Geschäftträgers der französischen Republik in die Schweiz gesandt, macht sich durch seine nachdruckvollen drohenden Noten bemerkt. Als er sich hierauf in Mißverständniß mit Rapinat, dem andern Gesandten des Direktoriums, befand, genehmigte er, daß das helvetische Gouvernement den öffentlichen Kassen sein Siegel aufdrückte, um sie der Habsucht seines Rivals zu entziehen. Seine Bemühungen konnten aber die Wegnahme dieser Kassen nicht verhindern. Mengaud wurde zurückberufen und Rapinat blieb Meister des Landes.

1801 wurde Mengaud von der Konsularregierung zum Kommißär in den Häfen von la Manche und Pas du Calais ernannt, und hat sich auf diesem Posten durch seine thätige Wachsamkeit ausgezeichnet. Es hatten sich aber viele Beschwerden gegen ihn erhoben, weßhalb er 1804 abgesetzt wurde.

Quellen und Literatur

  • Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.