Karl Joseph Franz von Auersperg

From NapoleonWiki
Jump to: navigation, search

Auersberg (Karl Fürst v.) österreichischer General und Ritter des goldenen Vliesses, gebohren 21sten Oktober 1750.

Den 16ten July 1792 erhielt er den Auftrag, an dem Dresdner- und Berliner Hofe die Krönung des Kaisers zu melden. Der König von Preussen beschenkte ihn mit einer Tabatiere von 10,000 Thaler an Werth.

Den 26sten April 1796 nahm er, im Nahmen seines Kaisers, die Huldigung der Einwohner von dem an den Kaiser gefallenen Theile Pohlens an. Zur Belohnung seiner Verdienste gab ihm der Kaiser den 21sten Dezember 1796 die Stelle eines Kapitains bey seiner Trabantengarde.

Während des Feldzugs 1805 begleitete er den wichtigen Posten eines Kommandanten der Residenzstadt Wien. Bey der Abreise des Kaisers nach Mähren hatte er den Befehl erhalten, die Donaubrücken abbrennen zu lassen, sobald die Franzosen sich der Hauptstadt nähern sollten. Durch unübereinstimmende Nachrichten vielleicht über die Nähe des Feindes getäuscht, wurde mit der Vollziehung dieses Befehls so lange gezaudert, bis die Franzosen dieselbe unmittelbar verhinderten. Der grosse Nachtheil, den dieser Umstand den alliirten Armeen in Mähren brachte, zog den Fürsten schwere Verantwortung zu; doch die Gnade seines Monarchen hat dieselbe auf einstweilige Verweisung vom Hoflager beschränkt.


Quellen und Literatur.

  • Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.