Karl Joseph von Hadik-Futak

From NapoleonWiki
Jump to: navigation, search

Haddick, (Graf von) Sohn eines österreichischen Feldmarschalls, der sich in dem siebenjährigen Kriege und nachmals gegen die Türken auszeichnete.

Er selbst wohnte mit Glück als Oberst dem Feldzuge 1793 gegen die Franzosen bey, und drang im November an der Spitze eines Korps bis St. Quentin vor.

Nachdem er darauf zum Generalmajor befördert worden war, fuhr er fort 1794 in den Niederlanden zu dienen und that sich in diesem, so wie in dem Feldzuge des folgendes Jahrs, bey mehreren Gelegenheiten hervor.

1796 legte er bey der Armee von Wartensleben (nachherige Armee des Erzherzogs Karl) die größte persönliche Tapferkeit und viel Einsicht an Tag, namentlich den 23. August in der Schlacht bey Amberg, den 3. September bey Kornbach und den 6. bey Aschaffenburg.

Der Kaiser erhob ihn zur Belohnung seiner Verdienste im May 1797 zum Generallieutenant und ertheilte ihm das Kommandokreuz des Marien Theresienordens.

1800 kommandirte er eine Division der Armee in Italien.


Quellen und Literatur.

  • Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.