Karl Ott von Bátorkéz

From NapoleonWiki
Jump to: navigation, search

Ott, (von Battorkez), Freyherr Peter Karl, Feldmarschallieutenant in österreichischen Diensten, diente 1789 als Generalmajor gegen die Türken und 1793 gegen die Franzosen.

Er that sich in diesem Feldzuge bey verschiedenen Gelegenheiten hervor, namentlich bey dem Angriffe des Lagers von Famars und hierauf bey dem von Marchienne, wo er vieles Talent zeigte. eben so brauchbare Dienste leistete er 1794 in die Niederlanden und 1795 am Rhein.

1796 begleitete er Wurmser nach Italien und kommandirte den 11. September (vereinigt mit Mezaros) dessen Avantgarde, als sich dieser General gegen Mantua wandte und sich in Folge eines lebhaften Gefechts mit der Garnison dieses Platzes vereinigte.

Nachdem er 1797 zum Feldmarschallieutenant ernannt worden war, blieb er fortwährend in Italien angestellt.

Er kommandirte 1799 eine Division und zeichnete sich während dieses ganzen Feldzugs aus, namentlich in der Schlacht von Cassano, den 27. April, die erste, die Suwarow in Italien gewann.

Er wurde hierauf detachirt, der französischen Armee von Neapel entgegen zu gehen, bemächtete sich der Pässe von den Apenninen, schnitt die Verbindung von Obertoskana mit Genua ab, und schlug ein Beobachtungslager zu Fornovio zwischen Parma und Pontremoli auf; nachdem er genöthigt war, sich nach der Hauptarmee zu Piazenza zurück zu wenden, bildete er, so zu sagen, Suwarows Avantgarde in der Schlacht von Trebia und war dem ersten Sturme der Franzosen ausgesetzt. Den zweyten und dritten Tag der Schlacht bildete er eine der Diversionen des linken Flügels unter Melas, der dem Korps des General Soult Widerstand leistete; er that Wunder der Tapferkeit, und erhielt den Auftrag die Ueberreste der Armee von Neapel zu verfolgen; nachdem er sich der Feste von Urbino bemeistert hatte, schloß er sich an das Korps des General Kray an, der Mantua angriff, und zeichnete sich bey der Belagerung dieses Platzes, so wie in dem ganzen übrigen Feldzuges aus.

In dem Feldzuge von 1800 übertrug ihm der General Melas die Belagerung von Genua; er unterzeichnete im Juny Massenas Kapitulation, suchte alsdann sein Korps mit der Hauptarmee zu vereinigen, wurde aber den 9. Juny von Berthier bey Montebello angegriffen und geschlagen.

Im Jahr 1808 ward er in Ungarn zu einen Anführer der zu errichtenden adelichen Insurrektion ernannt und starb am 10. May 1809 zu Ofen.


Quellen und Literatur.

  • Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.