Le Marchant

From NapoleonWiki
Jump to: navigation, search

Dieser höchst edle Officier, wie ihn Wellington nennt, war auf Guernsey geboren, und diente vorzüglich unter der Reiterei. Außer seiner persönlichen Tapferkeit war er auch noch wegen der großen Verbesserungen in Hinsicht des Schwertführens, die er unter dem Heere einführte, und wegen des von der Kriegsbehörde im Jahr 1796 bekannt gemachten, von ihm entworfenen Systems für die Reiterei bekannt. Sein Geheimgeist und seine Ausdauer zeigten sich am meisten bei Errichtung des königlichen Kriegscollegiums, einer öffentlichen Pflanzschule, ganz nach dem Plane der Woolwicher Akademie eingerichtet, nur weit anwendbarer auf die Erziehung von Officieren jedes Ranges und Standes. Zum Lohn seiner Geschicklichkeit ward er als Lieutenantgouverneur angestellt, und bekleidete diese Stelle mehrere Jahre aufs rühmlichste; als aber seine letzte Beförderung damit nicht mehr sich vertrug, so wurde er noch einmal in wirklichen Diensten bei der Armee von Portugal angestellt. Kaum war er hier angelangt, als er den Tod seiner liebenswürdigen, schwangern Gattin erfuhr. Nur ein geschäftvoller Feldzug konnte seinen Schmerz lindern, er fiel und hinterließ ein schutzlose Familie, die aber durch des Prinz Regenten Güte von seinem dankbaren Vaterlande gut versorgt worden ist.

Quellen und Literatur

  • Arthur, Herzog von Wellington. Sein Leben als Feldherr und Staatsmann. Nach englischen Quellen, vorzüglich nach Elliot und Clarke, bearbeitet und bis zum Sept. 1816 fortgesetzt. Leipzig und Altenburg: F. A. Brockhaus. 1817.