Michel Mathieu Lecointe-Puyraveau

From NapoleonWiki
Jump to: navigation, search

Lecointe-Puiravaux (M.), Rechtsgelehrter, Deputirter bei der Gesetzgebung, wo er sich als einen eifrigen Partheygänger der Revolution zeigte. Nachdem er in den Konvent gewählt worden war, trat er im Januar 1793 der Gironde bey, votirte aber nichts desto weniger Ludwigs XVI. Tod. Doch entging er der Schreckensregierung und trat 1795 in den Rath der 500, verrieth darin wieder weniger gemäßigte Grundsätze als im Konvent, blieb aber doch dem Gange des Direktoriums getreu. Nach dem 18. Brümaire trat er in das Tribunat und im März 1800 ward er General-Polizeykommissär zu Marseille, 1803 aber von diesem Posten zurückberufen.

Quellen und Literatur

  • Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.