Pierre David

Aus NapoleonWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

David (P.), gebohren zu Lubersac, war Pfarrer zu Pompadour und hierauf zu Uzerche; zeigte sich als Partheygänger der Revolution und ward Administrationsmitglied des Departements Corrèze.

1792 begab er sich zu seinem Verwandten, dem General Souham, ward bey dem Generalstaabe der Nordarmee und der Armee am Rhein angestellt.

1801 ward er zum Generalvikarius des Bisthumes Limoges ernannt; aber anstatt sich in seinen Kirchsprengel zu begeben, kam er nach Paris, traf Badouville, ehemahligen Adjutanten Pichegrüs und machte den Plan, diesen letztern wieder mit Moreau auszusöhnen. Er schrieb an diesen, hatte einige Unterredungen mit ihm und gieng bald nach England ab. Allein die Polizey ließ ihn zu Calais den 23. November 1802 arretiren und in den Tempel setzen, wo er bis Moreau's und Pichegrüs Einziehung blieb. Er wurde mit ihnen vor Gericht gezogen, den 10ten Juny 1804 freygesprochen und in Freyheit gesetzt.


Quellen und Literatur.

  • Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.