Pierre Marie Barthélemy Ferino

From NapoleonWiki
Jump to: navigation, search

Ferino, (Peter Marie Barthelemi) -- Unterlieutenant in Oestreichischen Diensten im J. 1776; Hauptmann; verließ den Oestreichischen Dienst im J. 1786; Bataillons-Chef der Jäger des Rheins im J 1792; Brigade-General; Divisions-General den 1sten August 1793.

Dieser Offizier, der ohne Grund abgesetzt war, ist wieder eingesetzt, und auf Verlangen des Gen. Pichegrü bei der Rheinarmee angestellt worden.


Ferino.

Ferino, französischer Divisionsgeneral, war 1794 und 95 bey der Rheinarmee angestellt und erwarb sich einen großen Ruf persönlicher Tapferkeit.

Er kommandirte 1796 unter Desaix die erste Division der Moreauschen Armee, die den 24. Juny bey Kehl über den Rhein ging und die Kreisarmee schlug. Während des übrigen Feldzugs leistete er fortwährend wichtige Dienste, erlitt einige Unfälle bey dem Rückzuge der französischen Armee, machte jedoch den seinigen über Hüningen durch die Waldstädte und lieferte auf demselben mehrere ziemlich lebhafte Gefechte gegen die kaiserlichen Divisionen von Fröhlich und Kinglin. Als ihm hierauf die Vertheidigung des Hüninger Brückenkopfs übergeben war, zeichnete er sich hauptsächlich in einem Ausfalle aus, den er in der Nacht vom 28. zum 29sten Jänner 1797 machte.

1799 kommandirte er die 7te Militär Division. 1803 ging er zur 3ten über.

Den 1. Februar 1805 ward er zum Mitglied des Erhaltungssenats ernannt und erhielt zu gleicher Zeit den Titel eines Großoffiziers der Ehrenlegion, so wie später den Grafentitel.


Quellen und Literatur.

  • Vollständige Rangliste aller Generale und General-Adjutanten in den Armeen der französischen Republik. 1796.
  • Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.