Rudolf Eickemeyer

From NapoleonWiki
Jump to: navigation, search

Eikmayer, (Rudolph), -- Zweiter Kommandant des Geniekorps

Ingenieur-Offizier zu Mainz seit dem J. 17 4; trat in die Dienste der Republik im Oktober 1792; General-Adjutant; Brigade-General den 15 Mai 1793.

Guter Ingenieur-Offizier.


Eickenmaier.

Eickenmaier. BrigadenGeneral der Rhein- und MoselArmee, der sich während des Aufenthalts dieser Armee in Teutschland durch sein schonungsvolles Betragen und seine strenge Handhabung der Gerechtigkeit in hohem Grade ausgezeichnet hat; vorhin schon als vorzüglicher Mathematiker, Architekt und Ingenieur bekannt: aber sonst wegen der Uibergabe von Mainz an Custine beargwohnt; hat neuerlich vor dem ganzen Publikum zu documentiren versprochen, da zu jener Zeit er allein gegen die Festung, in dem deshalb gehaltnen KriegsRathe, gestimmt habe.

Den 23 Dec. bei Kehl leicht verwundet.


Eickmeyer.

Eickmeyer (Nicht Eckmeyer), war Offizier vom Geniekorps in Diensten des Churfürsten von Maynz und war mit Hauptursache, daß diese Festung im Jahre 1792 von den Franzosen besetzt wurde; er gieng sogleich zu ihnen über, und ward einige Zeit darauf Brigadegeneral. Cüstines übertrug ihm auf der Stelle die Vertheidigung von Königstein, wo er den lebhaftesten Widerstand leistete. Als er sich sodann aus dieser Festung flüchten wollte, fiel er in die Hände der Preussen und ward im März 1793 nach Magdeburg geschickt; die Franzosen verlangten ihn aber zurück und wechselten ihn aus.

1796 befand er sich bey Moreaus Armee, nahmentlich im Dezember bey der Vertheidigung von Kehl, und wurde dabey den 26sten dieses Monaths verwundet.

1799 war er bey der 9ten Militärdivision.

Im September 1801 stand er in Brüssel, wo die Regierung ihn arretiren und vor ein Kriegsgericht bringen ließ: seitdem ist er ausser Thätigkeit gesetzt geblieben.


Quellen und Literatur.

  • Vollständige Rangliste aller Generale und General-Adjutanten in den Armeen der französischen Republik. 1796.
  • Europäische Annalen Jahrgang 1796 von D. Ernst Ludwig Posselt. Tübingen in der J. G. Cottaischen Buchhandlung 1796.
  • Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.