Sénarmont

From NapoleonWiki
Jump to: navigation, search

Nekrolog.

Am 5ten Junius 1811 hatte in Paris eine Trauerfeierlichkeit Statt, an der die Tapfern der Französischen Heere lebhaften Antheil nahmen; es wurde in der Kirche der heiligen Genovieve das Herz des Generals Senarmont beigesetzt, der am 20sten Oktober 1810 in einem Alter von 41 Jahren vor Cadix fiel.

Er war am 21sten März 1769 zu Straßburg geboren. Sein Vater starb als Divisionsgeneral in hohem Alter. Senarmont wurde 1785 Lieutenant, und macht seit dem Jahre 1792 alle Feldzüge mit.

Im Jahre 1794 brach er allein mit einer Kompagnie Ouvriers und einem Detaschement Grenadiere, unter dem Feuer des Feindes, die Brücke über die Sambre, bei dem Dorfe Marchienne ab. Im nämlichen Feldzuge wohnte er der Belagerung von Charleroi und der Schlacht von Fleurus bei, und 1797 kämpfte er in der Schlacht bei Neuwied mit.

Seine militärischen Talente bewürkten, daß Senarmont 1799 als Bataillonschef zum Centralartillerie-Ausschuß berufen wurde.

Im folgenden Jahre wurde er Chef des Artillerie-Generalstabes der Reservearmee. In dieser Eigenschaft trug er viel zum Uebergang über den St. Bernhardsberg und über den Po bei, auch nahm er an der Schlacht von Marengo Antheil.

In dem Kriege gegen Oesterreich 1805 und den Feldzügen in Preußen und Polen bewies Senarmont eine rühmliche Thätigkeit; den für die Französischen Waffen siegreichen Ausgang der Schlacht von Friedland entschied er dadurch, daß er mit 30 Kanonen auf 80 Klaster weit die Russen beschoß und zur Flucht brachte.

Im Jahr 1808 ging er mit dem ersten Armeekorps nach Spanien. Madrid widerstand; beim Angriff dieser Hauptstadt forcirte Senarmont die Verschanzungen des Buen Retiro, worauf er die Spanier mit seinen Kanonen bis mitten durch die Stadt verfolgte. Der Kaiser ernannte ihn auf dem Schlachtfelde zum Divisionsgeneral. Senarmont, der nun zur wichtigen Stelle eines Oberbefehlshabers der Artillerie der Armee von Spanien emporstieg, kommandirte in den Schlachten von Uclez, Talavera, Almonatid und Ocanna. Er machte die Expedition nach Andalusien mit, und leitete die Operationen der Artillerie zur Belagerung von Cadix. In dieser Thätigkeit, als Senarmont den Erfolg dieser Arbeiten besichtigte, und neue anordnete, riß ihn am 22sten Oktober 1801 eine Kugel hinweg.


Quellen und Literatur.

  • Politisches Journal nebst Anzeige von gelehrten und andern Sachen. Herausgegeben von einer Gesellschaft von Gelehrten. Hamburg in der Hoffmannschen Buchhandlung. Jahrgang 1811.