Samuel Hood, 1. Viscount Hood

From NapoleonWiki
Jump to: navigation, search

Biographien

(1811) Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.

(1819) Conversations-Lexicon oder encyclopädisches Handwörterbuch für gebildete Stände. Stuttgart bei A. F. Macklot. 1816.


Samuel Hood.

Hood, (Samuel) ist, wie sein Bruder Alexander Vicomte Bridport (Sieh diesen Artikel) der Sohn eines Landpredigers zu Batleigh.

Im 7jährigen Krieg war er Postkapitän; im Jahr 1759 lief er mit der Flotte des Admirals Holmes aus und erhielt später das Kommando über ein Linienschiff.

Im Amerikanischen Krieg bekam er das Kommando über eins Eskadre, und zeichnete sich besonders am 12. April 1782 aus, wo er den Grafen Graffe gefangen nahm.

1783 ward er Pair von Irland, 1784 ins Parlament gewählt, 1788 zum Lord der Admiralität ernannt.

Im Jahre 1793 nahm er Toulon, und als er dasselbe verlassen mußte, verbrannte er das Arsenal: sein Sohn zeichnete sich hier aus.

1796 ward er zum Pair erhoben, und 1799 Admiral der weissen Flagge, und ein Jahr früher Gouverneur des grossen Spitals zu Grenwich.

(Hiernach ist der früher erwähnte Artikel Bridport zu berichtigen.)


Admiral Samuel Hood.

Hood (Samuel), englischer Admiral, wurde geboren 1735 zu Butleigh, wo sein Vater Pfarrer war, und starb 1816.

Schon in seiner frühesten Jugend kam er, für den Marinedienst bestimmt, auf ein Kriegsschiff. Beim Ausbruch des siebenjährigen Krieges wurde er Capitain, und bald darauf erhielt er das Schiff die Vestalin, eine Fregatte von 35 Kanonen, und bemächtigte sich sogleich nach dem Auslaufen aus dem Hafen von Portsmouth einer französischen Fregatte. Gleichsam zur Belohnung erhielt er das Commando das Afrika von 64 Kanonen.

Beim Ausbruche des amerikanischen Krieges befand er sich auf der Station von Boston, wurde bald darauf zum Baronet und Admiral erhoben, und zeichnete sich in der Folge in der merkwürdigen Seeschlacht, die Sir George Brydges dem Grafen de Grasse lieferte, sehr aus, indem er den Grafen zwang, sich ihm zu ergeben.

Nach dem Kriege wurde er zum Pair von Irland und zum Lord der Admiralität ernannt.

Als der Krieg mit Frankreich sich wieder erneuerte, richteten sich die Augen der ganzen Nation auf den Admiral Hood. Er wurde nach dem mittelländischen Meere abgesendet, um in Verbindung mit den Royalisten im südlichen Frankreich zur Wiederherstellung des Thrones mitzuwirken, bemächtigte sich der Stadt Toulon, verlor sie aber wieder an die Republikaner. Als er Toulon verließ, zerstörte er die ganze französische Marine, alle Zeughäuser und Vorräthe, und fügte so dem französischen Gouvernement einen empfindlichen Schaden zu. Darauf blokirte er Genua, eroberte Corsica, und kehrte nach dieser Expedition nach England zurück.

Im Jahre 1796 wurde er zum Vicomte und Gouverneur des Hospitals von Greenwich ernannt, und bekleidete diese Stelle bis an seinen Tod.


Quellen und Literatur.

  • Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.
  • Conversations-Lexicon oder encyclopädisches Handwörterbuch für gebildete Stände. Stuttgart bei A. F. Macklot. 1816.