Victor-François de Broglie

Aus NapoleonWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Broglie (V. F. Herzog von), Marschall von Frankreich, Ritter der königlichen Orden, deutscher Reichsfürst xc.

Er kommandirte mit Glück die französischen Truppen im 7jährigen Kriege und alle Geschichtschreiber dieses Kriegs vereinigen sich in dem Lobe dieses Generals.

1789 erhielt er in Lothringen, wo er kommandirte, den Befehl, sich an die Spitze der Armee zu stelle, welche der König im July zwischen Versailles und Paris zusammen ziehen wollte, um während der Generalständeversammlung die Ruhe aufrecht zu erhalten. Den 1sten July, wo der Aufruhr ausbrach, meldete er dem Könige, daß man nicht mehr auf die Treue der Truppen zählen konnte und reisete ab, weil er lieber an der Spitze einer Armee den Tod finden, als warten wolle, daß man ihn in seinem Hause ermorde.

In der Mitte der Unruhen, welche die Auflösung dieses Korps nothwendig machten, ward Broglie zum Kriegsminister ernannt; er bekleidete aber diesen Platz nur etliche Tage und gieng nach Luxemburg, und von da nach Trier.

Im Jahr 1792 kommandirte er die Armee der Brüder Ludwigs XVI.

1794 errichtete er ein Korps in Diensten Englands, das zu Ende 1796 verabschiedet ward.

1797 gieng er in russische Dienste mit demselben Charakter, den er in Frankreich gehabt hatte, doch ausser Activität.

Die Consularregierung lud ihn 1804 ein, nach Frankreich zurück zu kehren, wenige Zeit darauf aber, als er die Einladung empfangen, starb er in Schweden.


Quellen und Literatur.

  • Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.