Victor Claude Alexandre Fanneau de La Horie

From NapoleonWiki
Jump to: navigation, search

Lahorie, (V. Fammau von) geboren zu Alençon, ward 1792 Kommandant eines Bataillons der Orne und hierauf Generaladjutant.

Er diente unter Moreau, der, von seinem Geiste und Talente unterrichtet, ihn 1800, an Desolle's Stelle, zum Chef seines Generalstabes wählte. Lahorie schloß mit dem Erzherzog Carl den Waffenstillstand ab, welcher dem Frieden von Lüneville vorherging.

Nach seiner Rückkehr mit der Rheinarmee ins Land, blieb er der Freund seines Obergenerals und wurde in den öffentlichen Blättern beschuldigt, ihn in die Plane gegen die Regierung gezogen zu haben. Man bezeichnete ihn selbst als Mitglied einer Räuberbande, welche Anschläge gegen das Leben des ersten Konsuls im Schilde führte; er entkam aber den Nachstellungen und wurde bey der Verhandlung des Prozesses nicht gesehen; auch ist er seitdem nicht wieder erschienen, und man glaubt, daß er mit Fresnière, Moreaus Sekretär, ins Ausland gegangen ist.


Quellen und Literatur.

  • Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.