Vitrolles

From NapoleonWiki
Jump to: navigation, search

Vitrolles (Baron), der sich bei der Restauration der Bourbons im Jahr 1814 besonders thätig bewies, und sich seitdem als einen der eifrigsten Ultra-Royalisten zeigte, ist 1774 zu Aix in der Provence geboren.

Er emigrirte zu Anfang der Revolution, nahm im Condéischen Corps Dienste, kehrte aber nach dem Sturz des Directoriums nach Frankreich zurück, wo er sich bis 1813 bloß mit der Landwirthschaft beschäftigte.

Er begriff diesen wichtigen Zeitpunkt, wo es möglich war, Buonaparte ganz zu vernichten und vielleicht dankt man ihm die ganze neue Weltgestaltung. Man unterhandelte mit Buonaparte zu Chatillon und stand auf dem Punkte, mit ihm abzuschließen, als er in mehreren Gefechten stets die Oberhand behalten hatte und es nothwendig schien, die Armeen über den Rhein zurückzuführen.

Vitrolles begab sich in diesem wichtigen Augenblick in Person nach Chatillon, in der Absicht, die Unterhandlungen dort hinzuhalten, zu verwirren und zu keinem Resultate kommen zu lassen. Es gelang ihm dies durch noch nicht genug bekannte Maaßregeln mancherlei Art. Er wußte sich zugleich bei dem zu Chatillon versammelten diplomatischen Corps den größten Einfluß zu verschaffen.

Nach der Auflösung des Congresses zu Chatillon eilte Vitrolles in das große Hauptquartier nach Troyes und trug zu dem wichtigen Beschlusse, gerade auf Paris loszugehen, und zu der Erklärung, daß mit keinem Mitgliede der Familie Buonaparte unterhandelt werden sollte, durch seine Beredsamkeit und seine Rathschläge bei.

Nach der Ankunft des Grafen von Artois in Paris wurde er von diesem zum Minister-Staatssekretär ernannt; der König bestätigte ihn in diesem Posten, und er contrasignirte allein die wichtige Declaration von St. Ouen und alle ersten Acten der königl. Regierung bis zum März 1815.

Vitrolles wurde nach Buonaparte's Invasion nach dem mittäglichen Frankreich geführt, und war in Toulouse verhaftet, bis ihm die Folgen von Waterloo die Freiheit wieder verschafften.

1815 wurde er in die Kammer der Deputirten gewählt, wo er mit der (ultraroyalistischen) Majorität stimmte. Bei der Auflösung dieser Kammer durch die königliche Ordonnanz vom 5. Sept. 1816 wurde er nicht wieder gewählt und blieb seitdem ohne förmliche Anstellung.


Quellen und Literatur.

  • Conversations-Lexicon oder encyclopädisches Handwörterbuch für gebildete Stände. Stuttgart bei A. F. Macklot. 1816.