Wolfgang Amadeus Mozart

From NapoleonWiki
Jump to: navigation, search

Mozart, (Wolfg. Gottl.) k. k. Kammerkomponist und Kapellmeister, geboren zu Salzburg am 27. Jänner 1756. Ein wahres musikalisches Genie!

Schon im sechsten Jahre komponirte er kleine Stücke, und ließ sich, von seinem Vater begleitet, an den Höfen zu München und Wien hören. Er hatte bey allem Talente auch sehr vielen Fleiß; man mußte ihn oft mit Gewalt vom Klavier ziehen. Auch sprach er, ausser der Muttersprache, französisch, italienisch und englisch. Zu Versailles spielte der achtjährige Mozart vor dem Könige; dann ging er nach England und Holland. Im Jahre 1768 kam er nach Wien; von da ging er nach Rom und Neapel.

In seinem 25. Jahre wurde er endlich ganz nach Wien berufen, und er schrieb nun zuerst die Entführung aus dem Serail; die Hochzeit des Figaro, und dann für das Prager Operntheater sein Meisterwerk Don Juan. Kaiser Joseph ernannte ihn nun zum kaiserlichen Kapellmeister mit 800 fl. Gehalt. 1791 schrieb er Clemenza di Tito, dann die Zauberflöte und endlich sein berühmtes Requiem.

der große Künstler war von Person klein, in seinen Zügen nichts bedeutend, als das feurige Auge. Erst nach seinem Tode fühlte man den Verlust, daß er in der schönsten Blüthe, in seinem 35. Jahre, den grösseren Hoffnungen seiner Freunde und aller Kenner entrissen wurde.


Quellen und Literatur.

  • Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.